HWK für Oberfranken

Handwerkskammer Oberfranken

Das Handwerk: die Branche der Zukunft

Handw­erk­skam­mer startet daher neue Pro­jek­te für Auszu­bildende und Fachkräfte – Ini­tia­tiv­en für Mäd­chen und junge Frauen und eine neue Meisterschule

Das Handw­erk ist die Branche der Zukun­ft, das hat nun auch die Poli­tik erkan­nt. Keine der großen gesellschaftlichen Auf­gaben, vor denen das Land ste­ht, wird ohne gut aus­ge­bildete Handw­erk­erin­nen und Handw­erk­er zu schaf­fen sein: Energiewende, Verkehr­swende, Kli­mawende – das Handw­erk wird über­all gebraucht.

Entsprechend rück­en die vie­len Chan­cen und Möglichkeit­en, die das Handw­erk jun­gen Leuten und auch Quere­in­steigern bietet, immer stärk­er in den Fokus und das Bewusst­sein. Denn das Handw­erk hat schon heute enorme beru­fliche Per­spek­tiv­en und noch dazu große Entwick­lungsmöglichkeit­en – ins­ge­samt als Branche, aber auch für jeden Einzel­nen und jede einzelne Mitar­bei­t­ende. In kein­er anderen Branche kann man so schnell eigen­ver­ant­wortlich arbeit­en, Führungsauf­gaben übernehmen oder sein eigen­er Chef oder seine eigene Chefin wer­den. Und in Ober­franken kann man – als bis­lang einziges Ange­bot im Bay­ern — im Handw­erk sog­ar Tri­al Studieren (www.hwk-oberfranken.de/trialesstudium ).

Dazu kommt ein weit­er­er Plus­punkt: Im Handw­erk find­en Jugendliche und junge Män­ner und Frauen genau das, was ihnen als Werte wichtig ist. Hier wer­den sie das Beste, was sie wer­den kön­nen: Sie selb­st! Denn handw­erk­liche Arbeit stiftet Sinn, mit den eige­nen Hän­den etwas zu erschaf­fen erfüllt und spendet große Zufrieden­heit. Außer­dem ist das Handw­erk die Branche, die region­al wirtschaftet und Werte nicht nur schafft, son­dern auch erhält. Und: Statt eine Num­mer im Konz­ern oder Groß­be­trieb zu sein, ste­ht im Handw­erk das Team­work und die Ver­bun­den­heit im Mittelpunkt

Seit März läuft Nachwuchskampagne

Um das Handw­erk präsen­ter zu machen, hat die Handw­erk­skam­mer im März ober­franken­weit eine Nach­wuch­skam­pagne ges­tartet, bei der jun­gen Handw­erk­erin­nen und Handw­erk­er selb­st zu Wort kom­men und authen­tisch für eine Aus­bil­dung und eine Kar­riere im Handw­erk wer­ben. Sie geben einen per­sön­lichen aber auch detail­lierten Ein­blick darüber, was für Sie Handw­erk bedeutet und kom­men zu dem Schluss: Das Handw­erk von heute ist mod­ern und span­nend und hat mit altherge­bracht­en Klis­chees nur noch sehr wenig zu tun.

Die Kam­pagne wird ober­franken­weit sowohl Spots im regionalen Fernse­hen umfassen, als auch in Einkauf­s­märk­ten, im Radio und in den Print­pro­duk­ten zu sehen, zu hören und zu lesen sein. Und natür­lich einen starken Auftritt in den ver­schiede­nen Social Media-Kanälen haben.

Wer sich zu ein­er Aus­bil­dung im Handw­erk informieren möchte, kann dies auf der Web­seite der HWK für Ober­franken unter www.hwk-oberfranken.de/Ausbildung tun. Dort sind alle wesentlichen Infor­ma­tio­nen gebün­delt und auch weit­er­führende Links aufgeführt.